DruckenE-Mail Adresse

H2020 - 4-Tages-Komplettkurs BE II

Beginn:
Di., 19. Jun 2018, 09:30
Ende:
Fr., 22. Jun 2018, 16:30
Anmelde​schluss:
Di., 19. Jun 2018, 09:30
Kurs-Nr.:
H2020-K BE II
Treffer:
940
Preis:
680,00 EUR pro Platz (inkl. MwSt.)
Ort:
Gruppe:
Neukunde

Beschreibung

HORIZONT2020 ist mit seinen 70,1 Milliarden Euro das weltweit größte Forschungsrahmenprogramm und auch das größte thematische Einzel-Aktionsprogramm der Europäischen Union. Es soll insbesondere die Themen Forschung und Innovation in Europa voranbringen und so den Forschungs- und Wirtschaftsraum Europa stärken.
 
Aber wie wirkt sich dieses EU-Förderprogramm konkret auf die einzelnen Forscher*innen und deren Forschungseinrichtungen aus? Wie können neben den reinen Forschungseinrichtungen auch Universitäten, Fachhochschulen, Schulen, Startups und selbst Wirtschaftsunternehmen und viele weitere Einrichtungen des öffentlichen Lebens davon profitieren und ihr Business stärken? Welche Konstellationen müssen vorhanden sein, um sich erfolgreich innerhalb eines Konsortiums aufzustellen? Was bedeutet eine 100%-Finanzierung plus 25% Overhead costs?
 
Alle diese Fragen werden innerhalb der vier H2020-Kurstage behandelt. Dabei haben wir die Tage so unterteilt, dass je nach Vorwissen und Interessen Interessierte entweder alle Einzeltage im Paket oder eben nur einzelne Tage und Themenkomplexe buchen können.
 
Nachfolgend haben wir Ihnen die Themen der vier Tage zusammengestellt.
 

1. Tag - Einstieg in H2020

Der erste von vier aufeinanderfolgenden Seminartagen zum EU-Forschungsprogramm Horizont 2020 ist speziell für Neueinsteiger*innen in dieses EU-Förderinstrument konzipiert.
 
Hier stellen wir Ihnen die Grundstruktur des EU-Rahmenprogramms für Forschung und Innovation vor und zeigen Ihnen, wie Sie sich im großen Forschungs-Förderdschungel zielgerichtet und sicher zurechtfinden und das für Sie geeignete Unterprogramm bzw. einen entsprechenden Call for Proposals im Participant Portal sicher identifizieren können.
 
Wir stellen Ihnen die typischen Akteure auf Seiten der Mittelverwaltung vor und erklären Ihnen detailliert, wer die möglichen Empfänger von diesen Fördermittel sein können. Wir dringen tief in die Förderdetails des EU-Aktionsprogramms ein und zeigen Ihnen Punkt für Punkt, was Sie in diesem EU-Förderprogramm erwartet.
 
Am Ende dieses Seminartages werden Sie einen guten Überblick über das EU-Förderinstrument H2020 haben und können fachlich fundiert entscheiden, inwieweit eine Teilnahme an Ausschreibungen für Ihre Organisation sinnvoll und realistisch ist. Sie wissen um die Voraussetzungen einer Teilnahme am Antragsverfahren, aber auch um die Chancen und Möglichkeiten einer Förderung durch die Europäische Union.
 
Weiteres Fachwissen zur Projektplanung (H2020-B), zur konkreten Antragstellung (H2020-C) und zum Projektmanagement bereits bewilligter Forschungsprojekte (H2020-D) können Sie in den anderen Tagesseminaren zu diesem H2020-Zyklus in der gleichen Woche erwerben. Mehr Informationen dazu finden Sie in der rechten Box.
 

2. Tag - H2020-Projekte planen

Die Planung eines innovativen Forschungsvorhabens, welches einer Begutachtung durch die Juror*innen standhalten soll, bedarf sehr guter Kenntnisse der Projektentwicklung.
 
An diesem zweiten von vier Tagen der H2020-Reihe widmen wir uns dem Spezialthema der Entwicklung eines grundsoliden Forschungsprojektes. Zunächst werden wir uns dem Bereich der administrativen und logistischen Anforderungen an ein Forschungsprojekt zuwenden. Ein weiteres Thema wird der Aufbau eines ausgewogenen Partnerkonsortiums sein.
 
Bei der Planung eines ausgewogenen Forschungsprojektes haben sich eine Reihe von Tools und Methoden als Quasistandard etabliert, die von den professionellen Projekt-Designern auch virtuos beherrscht werden. Dententsprechend sind diese Anträge dann auch in der Beschreibung präzise, punktgenau und normgerecht zu den im EU-Antrag geforderten Aussagen. Sie habn SMARTe Indikatoren, einausbalanciertes Kosten-Nutzen-Verhältnis und auch ausrecihende Ressurcen eingeplant.
 
In diesem Tagesseminar nehmen wir uns daher ausreichend Zeit für die systematische und strukturoerte Planung eines Forschungsprojektes und der dabei zu beachtenden Standards und Normen. Eine Praxisübung zum zentralen GANTT-Planungstool ist auf Grund früherer Teilnehmer*innen-Wünsche fester Bestandteil des Seminartages.

3. Tag - H2020 - Projekte beantragen

Die Planung eines Projektes mit all seinen inhaltlichen Themen und dem Budget ist eine wichtige Vorarbeit für den eigentlichen H2020-Antrag.
 
Die Überführung dieser Ideen und Vorplanungen in ein Antragsformular und die passgenaue Beantwortung der gestellten Fragen des Antrags, ist das Thema des dritten Tagesseminars innerhalb des H2020-Zykluses.
 
Hier werden wir uns dann auch insbesondere der Konformität zwischen dem eigenen Projektanliegen des Projekträgers und den Prioritäten und Querschnittszielen der EU widmen.
 
Dieser Tag wird sehr praxisnah sein, denn es wird direkt mit den H2020-Anträgen gearbeitet, sodaß Ihnen am Ende des Tages die Anforderungen an einen erfolgreichen H2020-Antrag in Zukunft geläufig sind.

4. Tag - H2020-Projekte managen

Wer eine Bewilligung für sein Forschungsprojekt aus dem EU-Aktionsprogramm HORIZONT2020 erhalten hat, für den beginnt spätestens dann der Ernst des Projektmanagements und auch seines EU-Fördermittel-Abrechnungslebens.
 
Ab sofort gilt es, die europäischen Mittel nach der Haushaltsordnung der EU, den speziellen Bestimmungen des H2020-Programmes und auch noch nach einer Reihe weiterer europäischer und nationaler Regularien zu verwalten, auszugeben und regelkonform abzurechnen.
 
Regelmäßig kommt es dann zu Beanstandungen der Europäischen Kommission und selbst versierte Drittmittelstellen sind vor Rückforderungen nicht gefeit. So gibt es insbesondere immer wieder Probleme zu den Pauschalsätzen, zur Unterscheidung von direkten und indirekten Kosten oder auch zur großen Budgetlinie der Personalkosten.
 
Übrigens sollten insbesondere auch angehende Planer*innen und Antragsteller*innen diesen Tag gleich dazubuchen, zeigt er doch noch einmal deutlich auf, in welchen Kategorien bereits in der Planungsphase gedacht und später beantragt werden muss, damit bewilligte Kosten auch wirklich zu anerkannten Kosten werden.
 
Das Tagesseminar widmet sich deshalb ganztägig diesem Spezialthema und zeigt Schritt für Schritt, in welcher Form und nach welchen Regeln in H2020-Projekten ein effizientes Controlling einzurichten ist und wie solche geförderten Projekte zu managen und EU-konform abzurechnen sind.

ZUSATZINFORMATIONEN

Natürlich können während eines Tagesseminars auch immer Fragen gestellt werden, die Referent*innen werden sehr zeitnah darauf eingehen. Den Teilnehmer*innen wird ausreichend Zeit für den Dialog und den Erfahrungsaustausch in der Gruppe gegeben. Vortragsformen wecheln sich ab mit interaktiven Lernaktivitäten.
 
Jedes Tagesseminar ist einzeln buchbar oder in Kombination mit weiteren Tagesseminaren dieses H2020-Zykluses. Bei Mehrfachbuchungen werden Rabatte gewährt.
 
Sie können etwa eine Stunde vor Beginn des Tagesseminars bereits in die Räumlichkeiten der Tagesveranstaltung. Es stehen dann (und dann über den gesamten Seminartag) für Sie bereits kalte und heiße Getränke (Wasser, Säfte, Tee, Kaffee), ein Obstangebot sowie kleine Snacks bereit.
 
Ebenalls erhalten Sie ein gebundenes farbiges Handout, welches die durch die Referent*innen vorgetragenen Folien beinhaltet. Weiteres internes und externes Informationsmaterial zum Tagesthema liegt gesondert bereit.
 
Auf Wunsch können Sie auch passend zum Thema Ihres Tagesseminars ergänzende eLearning-Module von unserem Online-LernCampus buchen. Bei Bedarf können Sie zuvor auch eine Test-Lerneinheit auf dem LernCampus freigeschaltet bekommen, um sich von der Qualität unserer Fernlern-Angebote zu überzeugen..
Fragen Sie dazu bei Interesse gezielt bei uns nach.
 

Diesen Kurs buchen: H2020 - 4-Tages-Komplettkurs BE II

Wenn Sie bereits registriert sind, bitte hier direkt einloggen

Einzelpreis

Teilnehmerdaten

Rechnungsadresse

* notwendige Angaben

Kategorie

Tags